18 Jan

Mobile Hundeschule

Bei der Hundeerziehung kommt man um eine Hundeschule nicht herum. So schade es auch ist...Das Angebot ist reichhaltig:Hundepsychologen, Welpenschulen, eine mobile Hundeschule und ein mobiler Hundetrainer. Alles vorhanden, was das Herz begehrt. Aber was hilft ihrem Hund wirklich?

Wählen sie eine mobile Hundeschule haben sie klare Vorteile.

Grundsätzlich geht es darum, dass ihr Hund eine gute, soziale Bindung zu ihnen aufbauen kann, bevor er beginnt in Welpengruppen herum zu tollen. Auch können andere Welpen Ihrem Hund nicht wirklich viel beibringen. Nun könnte man annehmen, dass eine Hundegruppe sinnvoller wäre.

Aber auch hier frage ich mich: Warum gehen Sie nicht einfach in einen Park und spielen dort mit den umherlaufenden, erwachsenen Hunden, die NICHT aufgeregt sind und die sich frei bewegen können.

Auf einem Hundeplatz stehen 6 bis 10 Erwachsene im Kreis, die sich alle in ihrer Aufregung über den neuen Familienzuwachs gar nicht mehr einkriegen und dieses dann auch auf die Hunde übertragen. Fazit: Ihr Welpe rennt kopflos über den Platz und weiß gar nicht, vor wem er sich zuerst verstecken soll, weil er aus allem Ecken heraus gekniffen und gezwickt wird. Das Beste ist dann noch, wenn die Hundetrainer steif und fest behaupten: Das müssen die alleine unter sich regeln. Dann ist der zukünftige Problemhund schon vorprogrammiert.

Eine mobile Hundeschule ist immer eine ruhige, vernüftige Alternative. Hier befindet sich der Hund in seiner bereits vertrauten Umgebung und wird vor allem nicht durch andere Welpen abgelenkt.

Anfangs steht die Bindung und die Sozialisation des Welpen im Vordergrund. Viele Bestandteile dieses Trainings können zu Hause in der neuen Umgebung des Hundes trainiert werden.

Auch bei erwachsenen Hunden bestehen die meisten Probleme in der Umgebung, oder im Umgang mit Artgenossen. Eine mobile Hundeschule kann Ihnen in diesen Bereichen auch am besten weiterhelfen.

18 Jan

Welpenerziehung

Category:Mobile H
Written by:

Bei der Welpenerziehung ist ein harmonisches Hundetraining meiner Meinung nach ein MUSS! Ein Tiertrainer sollte grundsätzlich nicht mit Sprayhalsbändern oder elektrischen Hilfsmitteln (auch Haltis gehören zu dieser Kathegorie) arbeiten. Nur im äußersten Notfall greife ich bei aggressiven Hunden auf solche Trainigsmethoden zurück (dazu aber später mehr).

Hauptthemen auf die ich immer wieder bei der Welpenerziehug angesprochen werde sind:

Hundetraining für das alleine bleiben
Training gegen das Bellen
Welpenerziehung im Allgemeinen
Grundkommandos erlernen
wie spielen Hundewelpen richtig
Hundeerziehung: Anspringen vermeiden

Die Tipps für die Welpenerziehung sind vielseitig und leider heutzutage von jedem, der schon einmal einen Hund hatte, einfach ins Netz zu stellen. Was dabei richtig ist, ist für einen Neubesitzer wirklich schwierig herauszufiltern.

Nachdem sie einen Hundewelpen gekauft haben, suchen die meisten Leute natürlich nach einer „Welpenschule in der Nähe“. Teilweise habe ich sogar schon von Online Hundeschulen gehört. Ich kann ihnen nur immer wieder ans Herz legen, sich an eine mobile Wepen- oder eine mobile Hundeschule zu wenden. Hier kann die Hundetrainerin besonders auf ihre Wünsche eingehen und präziese nachprüfen, wie weit ihr Wissensstand bezüglich der Welpenerziehung überhaupt ist.

Viele Welpenschulen bieten auch Sozialisationstraining an. Ich bin der Meinung, dass man viele Bestandteile der ersten Prägungsphase wunderbar auch, nach einer klaren Anleitung, alleine bewerkstelligen kann.

Welpenerziehung wird viel zu oft als Buch mit sieben Siegeln verkauft. Lassen Sie sich nicht einschüchtern und besuchen Sie nur die Kurse, die tatsächlich hilfreich sind.

Page 1 of 5