Welpen

Informieren Sie sich genau, was die Unterschiede zwischen einer Welpenschule und Welpenspielgruppe bedeuten. Was brauchen Sie wirklich für Ihren Hund?

Bevor Sie den Ratschlägen Ihrer Nachbarin folgen, überlegen Sie sich kurz, was Ihr Welpe in seinen ersten Wochen wirklich braucht und was er lernen sollte. 

In einer Welpenschule sind die kleinen Hunde erneut einer komplett neuen Situation ausgesetzt. Gerade haben sie sich einigermaßen an ihre neue Familie und Umgebung gewöhnt, dann müssen sie sich auf einem Hundeplatz mit fremden Menschen und Tieren versuchen zu behaupten. Natürlich ist es besonders niedlich anzusehen, wenn kleine Welpen unterschiedlicher Rassen miteinander raufen, aber man darf nicht vergessen, dass Ihr Hund in einer solchen Situation komplett auf sich alleine gestellt ist. Die wenigsten Menschen wissen, wie sie eine vernünftige Rangordnung aufbauen und können ihrem neuen Hund daher auch noch gar nicht die Sicherheit zukommen lassen, die er in einer solchen Situation bräuchte. 

Mein grundsätzlicher Rat für frisch gebackene Hundebesitzer eines Welpen: Bauen Sie erst einmal eine vernünftige Beziehung  zu Ihrem Hund auf, geben Sie ihm Sicherheit und klare Grenzen. Holen Sie sich Hilfe nach Hause und lassen Sie sich genau zeigen, wie all dies umzusetzen ist. 

Sparen Sie Ihr Geld lieber und nutzen Sie die Möglichkeiten, erwachsene Hunde mit Ihrem Welpen zu konfrontieren, die Sie vielleicht in Ihrem Bekanntenkreis haben oder in der Nachbarschaft. Von einem bereits sozial kompetenten Hund kann Ihr Kleiner weitaus mehr lernen, als von einem "Haufen" Welpen, von denen noch keiner so richtig weiß, wie er sich zu verhalten hat.